Hey Violet!


"I could stay here all night"

Hey Violet - I can feel it


Last Thursday, the 10th December 2015, I had the chance to go to the Hey Violet concert in Berlin. I got to know the band as the opening act for 5 Seconds of Summer and immediately started to like them. When I heard that they would give a concert in Berlin I instantly bought tickets to see them. That was the time when I started to keep busy with the band and meanwhile, I really loved them. A few days after that, I saw an add on Facebook that raffled meet and greet tickets for Hey Violet. Also I didn’t know the web page, I thought I should maybe just give it a try. And I actually got a message, one day before the concert, that I could meet the band! Yaay! Thursday came and because of my Meet and Greet tickets, I didn’t need to be early at the arena to get a good view. So I just went to the Columbia Theater and waited till somebody from the crew asked the people about the Meet and Greet winners. They led my friend, four other girls and me to a little Café where we had to wait for the band. To be honest I was totally nervous, because I didn’t know how Meet and Greets work and what I should ask Hey Violet. Every time the door swung open, I thought they would finally come in but the only people we saw coming in and out, were the ones from the crew. And suddenly they just appeared and we didn’t notice them at first. It was a bit embarrassing at the start and I think we all were a little confused how Hey Violet managed to come in without us noticing! Anyway, we all calmed down real quick and they asked us how we were and if we wanted to take photos and they told us they loved Berlin! All in all they were the loveliest stars I ever met! Not only stars, no. They were down to earth, nice and if they weren’t famous, I would instantly ask them to become my friends. The meeting took about ten minutes and in the end, we all hugged Rena, the lead singer and she complimented all of us! I really could’ve kissed her for that! As they were gone, we talked about everything that happened and then, finally, we went into the arena. We listened to the opening act – which I didn’t like that much to be honest. And then we waited for Hey Violet. Front row in the middle, the perfect view. But my friend and I decided to go over to some other friends, because the crowd got really pushy and we already saw Hey Violet minutes before. We gladly didn’t have a bad view after that and could enjoy an incredible show. I never thought an unknown band like Hey Violet could become one of the best concerts I ever went to. And I don’t say that because I got to meet them in person. It is because Hey Violet really gave 100% on stage and had so much fun during the concert and actually jumped off the stage to hug some fans and to sing right in front of them. It was impressing. In my opinion, even some big bands could learn a lesson from Hey Violet!

-
Letzten Donnerstag, den 10.12.2015, durfte ich in Berlin beim Hey Violet Konzert dabei sein. Ich hatte die Band als Voract von der Band 5 seconds of summer kennengelernt und fand sie gleich ziemlich gut. Als ich gehört hatte das sie ein Konzert in Berlin geben würden, habe ich mir gleich Karten gekauft gehabt. In der Zeit hatte ich mich ein wenig mehr mit der Band beschäftigt und fand sie mittlerweile ganz toll. Als dann auf einmal bei Facebook eine Werbeanzeige von einer mir unbekannten Seite kam, die tatsächlich ein meet and greet mit Hey Violet verloste dachte ich, ich versuche mein Glück einfach mal. Tatsächlich bekam ich einen Tag vor dem Konzert eine Nachricht das ich die Band treffen dürfte. Jippie! Am besagten Donnerstag, musste ich daher nicht früher an die Halle sondern konnte ganz gemütlich zum Columbia Theater, wo das Konzert statt fand und dort wartete ich bis jemand einfach rum schrie, wer ein meet and greet hätte. Nun standen meine Freundin, ich und vier andere also in einen kleinen Café warteten auf die Band und tauschten uns aus. Ehrlich gesagt war ich total aufgeregt, immerhin wusste ich nicht wirklich wie alles ablief, wa sich genau alles Fragen sollte und so viel mehr. Jedes mal wenn die Tür aufging dachte ich sie seien es, schaute dann aber nur wieder weg da es ein Mitarbeiter war. Und auf einmal standen sie einfach da, ich hatte sie wirklich erst einmal gar nicht bemerkt. Ein wenig peinlich, aber ich glaub wir waren alle ein bisschen verwirrt wo die vier den her kamen. Allerdings legte sich das alles schnell und sie fragten wie es uns ginge, ob wir Fotos machen wollten und das Berlin eben schön sei. Im großen und ganzen waren sie wohl die liebsten Stars die ich je kennen lernen durfte. Nicht nur Stars, nein sie waren wirklich nahbar, freundlich und wenn sie nicht berühmt gewesen wären hätte ich sie wahrscheinlich sofort gefragt ob sie mit mir befreundet sein wollten. Das ganze treffen dauerte gerade mal vielleicht zehen Minuten und zum Abschied Umarmten wir alle einander nochmal und Rena, die Liedsängerin, machte jedem nach wirklich süße Komplimente. Im übrigen hätte ich sie dafür gleich nochmal knutschen können. Als sie dann weg wahren redeten wir sechs noch überalles, dann durften wir frühzeitig in die Halle. Dort haben wir ein wenig der Vorband - die ich im übrigen nicht so gut fand- zugehört und danach standen wir eben da. Erste Reihe, Mitte und perfekt Sicht auf die Bühne. Jedoch sind meine Freundin und ich dann noch zu anderen Freunden, da es uns etwas zu eng wurden und wir sie ja bereits so nah wie es nur ging gesehen hatten. Wir hatten am Ende jedoch rotzdem keine schlechte Sicht und konnten eine wirklich tolle Show genießen. Ich hätte ehrlich gesagt nicht geglaubt das eine noch so unbekannt Band, eines meiner besten Konzerts werden könnte. Ich meine jetzt nicht weil man ihnen näher war oder weil man doch noch im vergleich Platz hatte. Sondern eher weil Hey Violet wirklich hundert Prozent gegeben hat, dabei so viel Spaß hatte und dann doch tatsächlich noch von der Bühne gehopst ist um dann Fans zu Umarmen und mitten vor ihnen zu singen. Einfach beeindruckend. Ich denke an Hey Violet können sich sogar die größten Bands noch ein Beispiel nehmen!



Kommentare:

  1. ohje, leider kenne ich weder die band 5 seconds to summer noch hey violet... sorry :D aber schöner text und schön, dass es dir das meet and Grete so gut gefallen hat :)

    liebst, Lauradiamondsandcandyfloss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach kein Problem, denk die sind auch beide nicht so geläufig :)

      Löschen
  2. Ich kenne beide Bands auch nicht, hört sich aber nach sehr viel Spaß an den du hattest :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen dank und ja Spaß hatte ich auf jeden Fall :)

      Löschen
  3. Huhu..
    Also die Band sagt mir jetzt nix. Aber nach dem Video zu urleilen, also das Lied was man hört lieb ich und die Version von denen finde ich gut gemacht ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann unbedingt mal bei ihren anderen Liedern rein hören! :)

      Löschen
  4. Wow das hört sich wirklich toll an. Ich liebe Konzerte & finde es jedes mal super schön die Musik die man sos ehr liebt in einer ohrenbetäubenden Lautstärke zu hören, wenn alle mitsingen. Einfach ein großartiges Gefühl !

    Patty
    http://www.measlychocolate.de

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich ja wirklich super an! ich kenne die Band noch gar nicht, aber höre gerne mal rein :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  6. Oh wow. Wie toll! Ich kenne die Band noch gar nicht. Ich werde aber nun ein paar Lieder anhören :-)

    AntwortenLöschen